Hier finden Sie unsere News

Stoff statt Plastik

Nachhaltigkeit

Die Stofftasche aus Biobaumwolle ist langlebig und vereint Komfort und Nachhaltigkeit.

Weiden, November 2017. Seit April werden in den Filialen des Mode- und Wäschehändlers WITT WEIDEN Plastiktüten durch Papiertaschen ersetzt. Künftig sollen Stofftaschen eine weitere Alternative sein.

Um den Verbrauch von Plastiktüten zu reduzieren und bei Kundinnen und Kunden ein Bewusstsein für den Umweltschutz zu schaffen, hat WITT WEIDEN bereits im April die Plastiktüten abgeschafft. Ersetzt werden sie durch Tragetaschen aus FSC®-zertifiziertem Papier, die gegen eine geringe Gebühr abgegeben werden. „Nun gehen wir den nächsten Schritt und bieten ab sofort modische Stofftaschen aus Biobaumwolle an“, so Werner Bodensteiner, Bereichsleiter Vertrieb Stationär. Diese können beim Kleidungskauf günstig miterworben werden und sind robuste und langlebige Helfer für jeden Einkauf.

Auf Biobaumwolle setzt WITT WEIDEN auch zunehmend bei seiner Kleidung. Seit über zehn Jahren werden bei dem Modehändler unter dem PURE WEAR-Label ökologisch hergestellte Naturtextilien verkauft, wobei die gesamte Produktionskette – vom Anbau bis zum fertigen Produkt – überwacht wird. Das Siegel steht für Textilien, die mindestens aus 50 Prozent Biobaumwolle bestehen und die ohne Verwendung von Pestiziden und unter Einbezug nachwachsender Rohstoffe produziert werden. Mode mit dem PURE WEAR-Siegel ist deshalb auch besonders hautverträglich. Zudem werden alle Lieferanten von WITT WEIDEN auf einen Verhaltenskodex verpflichtet, der entsprechende sozialverantwortliche Arbeitsbedingungen sicherstellen soll.

Des Weiteren führt WITT WEIDEN nach Öko-Tex Standard 100 geprüfte Artikel, die sich durch einen hautfreundlichen pH-Wert auszeichnen und von unabhängigen Prüflabors laufend durch Stichproben getestet werden. Auch die Initiative „Cotton made in Africa“ wird von WITT WEIDEN unterstützt. Von Dr. Michael Otto, dem Aufsichtsratsvorsitzenden der Otto Group, gegründet, setzt sich die Initiative dafür ein, dass afrikanische Kleinbauern den effizienten, umwelt- und gesundheitsschonenden Anbau von Baumwolle erlernen. Außerdem können diese so ein höheres Einkommen erzielen – und damit ihre Lebensbedingungen aus eigener Kraft verbessern. Ziel von WITT WEIDEN ist es, dass bis 2020 alle Baumwollartikel im Sortiment auf 100 Prozent nachhaltige Baumwolle umgestellt werden.

Mit 15,6 Millionen Kunden europaweit, einem Umsatz von 816 Mio. Euro (IFRS) im Geschäftsjahr 2018/19 und einem Onlineanteil von rund 25 Prozent zählt die Witt-Gruppe zu den führenden textilen Omnichannel-Unternehmen für die Zielgruppe 50plus. Die Unternehmensgruppe ist derzeit mit acht Marken in elf Ländern, darunter die 1907 gegründete Marke WITT WEIDEN, sowie in 17 Online-Shops aktiv. Die Witt-Gruppe ist mit rund 3.200 Mitarbeitern nicht nur einer der größten Arbeitgeber der Oberpfalz, sondern auch einer der beliebtesten Deutschlands: 2019 wurde das Unternehmen zum siebten Mal in Folge als Top-Arbeitgeber ausgezeichnet. Seit 1987 ist das Unternehmen mit Sitz in Weiden Teil der Otto Group.