Hier finden Sie unsere News

Richtfest für das vierte Warenverteilzentrum

Witt-Gruppe feiert

v. l. n. r.: Jens Pfützner (Firma Kassecker) und Wolfgang Jess (Vorsitzender der Geschäftsführung Witt-Gruppe) sprachen die Grußworte beim Richtfest für das vierte Warenverteilzentrum.

Weiden, Oktober 2019. Der Logistik-Standort der Witt-Gruppe in Weiden-West wächst weiter. Nach dem Spatenstich vor einem Jahr folgte mit dem Richtfest am 1. Oktober ein weiterer Schritt auf dem Weg zur Fertigstellung des Warenverteilzentrums IV (WVZ).

Rund 42 Millionen Euro investiert die Witt-Gruppe in den Bau des WVZ IV. Denn: Das Unternehmen wächst, hat ehrgeizige Wachstumspläne und damit steigende Sendungsvolumina. Auch der Online-Anteil der Witt-Gruppe steigt kräftig. Die Kunden, die online bestellen, erwarten kurze Lieferzeiten und höchsten Service. Durch das WVZ IV kann die Witt-Gruppe diesen Kundenansprüchen noch besser gerecht werden. „Der vierte Bauabschnitt unseres Logistikzentrums markiert einen weiteren Schritt für den Wachstumskurs der Witt-Gruppe sowie erneut eine gelungene Zusammenarbeit mit der Firma Kassecker GmbH aus Waldsassen und den anderen beteiligten Firmen“, erklärt Wolfgang Jess, Vorsitzender der Geschäftsführung der Witt-Gruppe.

Obwohl die Wetterbedingungen für den Bau nicht immer ideal waren – beispielsweise war es im Sommer stellenweise tagsüber zu heiß um zu betonieren – schreitet das Bauvorhaben gut voran. Die erste Bauphase, das Gebäude und der logistische Ausbau von Erdgeschoss und 2. Obergeschoss, wird voraussichtlich im Herbst 2020 in Betrieb gehen. Danach ist die Witt-Gruppe in der Lage die Kunden selbst in Spitzenzeiten noch schneller zu beliefern. Parallel wird bereits jetzt die zweite Bauphase mit dem Ausbau der Packerei im 1. Obergeschoss geplant. Diese soll im September 2021 fertiggestellt werden. Durch diese Kapazitätserweiterung kann das steigende Mengenaufkommen aufgefangen und eine kurze Lieferzeit beibehalten werden.  

Das WVZ IV wird die bereits 2008, 2013 und 2015 fertiggestellten Warenverteilzentren I, II und III ergänzen. Diese umfassen zusammen eine Nettogrundfläche von rund 26.000m² und ein Investitionsvolumen von ungefähr 100 Millionen Euro. Nach Abschluss des vierten Bauabschnittes steht der Witt-Gruppe insgesamt eine Nettogrundfläche von rund 95.000m² zur Verfügung.

Im Warenverteilzentrum IV wurde ein Volumen von 7000 m³ Beton verbaut. Damit könnte fast dreimal ein Olympiaschwimmbecken gefüllt werden. Dieser Beton befindet sich auf einer Fläche von 17.000m2 auf drei Stockwerken, was einer Fläche von 2,3 Fußballfeldern entspricht.

Mit 15,6 Millionen Kunden europaweit, einem Umsatz von 816 Mio. Euro (IFRS) im Geschäftsjahr 2018/19 und einem Onlineanteil von rund 25 Prozent zählt die Witt-Gruppe zu den führenden textilen Omnichannel-Unternehmen für die Zielgruppe 50plus. Die Unternehmensgruppe ist derzeit mit acht Marken in elf Ländern, darunter die 1907 gegründete Marke WITT WEIDEN, sowie in 17 Online-Shops aktiv. Die Witt-Gruppe ist mit rund 3.200 Mitarbeitern nicht nur einer der größten Arbeitgeber der Oberpfalz, sondern auch einer der beliebtesten Deutschlands: 2019 wurde das Unternehmen zum siebten Mal in Folge als Top-Arbeitgeber ausgezeichnet. Seit 1987 ist das Unternehmen mit Sitz in Weiden Teil der Otto Group.